Verdiene €10 Campspace-Guthaben! Weiterlesen
  • Freiheit der Natur
  • Nachhaltige Übernachtungen
  • Echte menschliche Kontakte

Einheimische Gäste auf deinen Campingplatz anziehen.

Um dich auf die veränderte Nachfrage einzustellen, findest du hier einige Tipps und Tricks, wie du deinen Heimatmarkt ansprechen kannst, der bis 2022 zweifellos weiter wachsen wird.

Von: Mary Deasy

Die Auswirkungen der Covid-Reisebeschränkungen haben das Verhalten der Reisenden verändert, und es zeichnet sich ein klarer Trend hin zu Inlandsreisen ab. Für private Gastgeber, die daran gewöhnt sind, Gäste aus allen Ländern zu empfangen, könnte es sich lohnen, darüber nachzudenken, wie man inländische Touristen mit unterschiedlichen Bedürfnissen am besten anspricht. Hier sind einige Tipps, wie du Reisende aus deinem eigenen Land ansprechen kannst, die ihren nächsten Urlaub planen.

1. Aktualisiere dein Profil

Ausstattung für längere Aufenthalte

Egal, ob du ein privater Landbesitzer oder ein Campingunternehmer bist, es ist wichtig, dass du dein Profil auf all deinen Online-Plattformen, einschließlich deines Campspace-Kontos oder deiner Website, immer wieder aktualisierst. Ein Urlaub soll eine Gelegenheit sein, sich zu entspannen und zu erholen und kann bedeuten, dass die Gäste mehr Zeit auf deinem Grundstück verbringen. Aus diesem Grund solltest du deinen Eintrag aktualisieren, um Einrichtungen und Annehmlichkeiten hervorzuheben, die für langfristigen Komfort sorgen und deinen Stellplatz, deine Hütte oder deine Jurte noch attraktiver machen.

    • Denk an schnelles WLAN, eine Küche, eine Waschküche, ein Spielgerät usw. Alles, was es potenziellen Gästen leicht macht, sich vorzustellen, wie sie ihre Zeit auf deinem Campingplatz verbringen werden.

    •  Du kannst die Attraktivität deines Hauses auch steigern, indem du einen zusätzlichen Raum als Büro einrichtest, um diejenigen anzusprechen, die im Rahmen einer "Workation" bei dir übernachten, d.h. die von deinem Haus aus arbeiten wollen. Eine andere Idee ist ein Gemeinschaftsraum - schaffe einen gemeinsamen Raum für Spiele oder Lagerfeuer, um den Reisenden einen weiteren Grund zu geben, das Haus zu verlassen.

Vorsichtsmaßnahmen

Hygiene ist unglaublich wichtig, heute mehr denn je. Potenzielle Gäste, die sich Sorgen um die Ansteckung mit dem Coronavirus machen, werden erleichtert sein, wenn sie sehen, dass du das Thema auch auf deinem Campingplatz ernst nimmst. Achte darauf, dass du deine Reinigungsmethoden und andere COVID-Präventionsmaßnahmen hervorhebst.

    • Handdesinfektionsmittel
    • kontaktlose Check-ins

    • Maskenpflichtige Räume.

Lockere die Regeln

    • Wenn du eine Mindestaufenthaltsdauer von mehr als 2 Tagen hast, solltest du deine Mindestaufenthaltsdauer anpassen, um Reisenden aus dem Inland, die nur ein paar Tage bleiben möchten, entgegenzukommen.
    • Erwäge, Haustiere auf deinem Grundstück willkommen zu heißen. Zu den inländischen Reisenden gehören neue Zielgruppen: ältere Menschen, Kinder, Jugendliche, Familien und vielleicht auch ein Hund. Indem du jede Art von potenziellen Gästen berücksichtigst und auf sie eingehst, kannst du die Buchbarkeit erhöhen. Mach es Haustierbesitzern leichter, indem du Hunde auf deinem Grundstück erlaubst. Denke darüber nach, wie du deine Unterkunft ausstatten kannst, um Kinder zu empfangen und ältere und behinderte Menschen zu bedienen.

2. Optimiere dein SEO

  • Überprüfe deine Online-Präsenz und optimiere sie, um einheimische Reisende auf all deinen Online-Plattformen anzusprechen, einschließlich deiner sozialen Medien, Website und Partnerseiten. Ändere die Überschrift deines Campspace-Eintrags oder den SEO-Titel deiner Website mit Schlüsselwörtern, die die Trends der einheimischen Reisenden ansprechen. Verwende Wörter wie "Flucht in die Natur", "Langzeitaufenthalt", "Covid-safe", "Arbeit von zu Hause aus" oder "Staycation". Vernachlässige natürlich auch nicht die typische Betonung der Natur, die dich umgibt. Füge "in der Nähe eines atemberaubenden Sees" oder "in einem ruhigen Wald" hinzu, um dein Zielpublikum zu begeistern.

  • Richte dich an den heimischen Markt, indem du lokale Attraktionen und Aktivitäten hervorhebst. Wenn du dein Profil mit diesen Schlüsselwörtern aktualisierst, solltest du sie auch in deinen sozialen Medien, Newslettern, Artikeln usw. verwenden.

  • Biete Aktivitäten an, die die Camper während ihres Aufenthalts auf deinem Platz genießen können, z.B. ein Festival, eine Messe, einen Markt oder einen Spieleabend. Sei kreativ, baue Covid-freundliche Erlebnisse auf und wenn du dir nicht sicher bist, wo du anfangen sollst, frag deine Social-Media-Follower oder, wenn du dich weniger mit Social Media beschäftigst, deine derzeitigen Gäste! Wenn du nichts auf deinem Grundstück machen kannst, dann teile Veranstaltungen in der Umgebung!

  • Ermutige deine Gäste, Fotos von ihrem Aufenthalt in den Sozialen Medien zu teilen, indem sie deinen Hashtag verwenden oder deinen Campingplatz taggen. Wenn du die Sozialen Medien nutzt, kannst du die Fotos erneut teilen, Hashtags verfolgen und ein stärkeres Engagement in der Gemeinschaft aufbauen. Gäste sehen gerne, wie andere ihren Aufenthalt genießen - eine Präsenz in den Sozialen Medien, sei es auf deinem eigenen Konto oder über Bilder, die auf anderen Seiten gepostet werden, ist ein guter Weg, um das Engagement der Gemeinschaft zu stärken.

Wenn du dein Grundstück oder deinen Campingplatz noch nicht bei Campspace registriert hast, melde dich hier an! Lerne neue Leute kennen, buche kommissionsfrei und unterstütze nachhaltiges, lokales Reisen!

Entdecke deinen nachhaltigen Kurzurlaub

Bis zu 95% CO2-Einsparung bei Buchung eines Campspace. Mehr dazu