Verdiene €10 Campspace-Guthaben! Weiterlesen
Camping zu jeder Jahreszeit zum Stressabbau

Camping zu jeder Jahreszeit zum Stressabbau

Campspace-Botschafterin Miranda ist Camping-Fanatikerin, die alte Wohnwagen und Wohnmobile liebt. Begleite sie auf ihren Campingabenteuern zu alle Jahreszeiten!

Camping zu jeder Jahreszeit zum Stressabbau

Ich bin Miranda und (Mit-)Besitzerin eines VW LT28 Wohnmobils aus dem Jahr 1984, eines BIOD Wohnwagens aus dem Jahr 1986 und mehrerer Zelte und Hängematten. Klingt, als ob ich Camping liebe? Ja, das stimmt. Ich gehe an den Wochenenden regelmäßig mit Freunden campen. Beim Zelten und in der freien Natur kann ich den Kopf frei bekommen, was ich während meiner Arbeit als Doktorand auch brauche.

Camping zu allen Jahreszeiten

Alle zwei Monate ein Campingwochenende planen

Egal zu welcher Jahreszeit, ich gehe alle zwei Monate campen. Diese Tradition habe ich mit ein paar Freunden ins Leben gerufen, als wir bemerkten, dass wir unsere Campingausrüstung viel zu wenig verwenden. Oft fahren wir an einem Wochenende auf einen Naturcampingplatz oder einen anderen Camspace Campingplatz. Wir suchen uns immer einen Campingplatz, auf dem wir ein [artice:1032:Lagerfeuer] machen dürfen, denn wir lieben es, über dem Lagerfeuer zu kochen. Dabei nutzen wir meist gusseiserne Pfannen oder einen Kessel. Eine weitere Anforderung an den Campingplatz ist, dass er in der Natur liegen sollte. Wir lieben es, wenn wir direkt vom Campingplatz aus in den Wald gehen können. Auf diese Weise erkunden wir jedes Mal, wenn wir campen gehen, einen neuen Teil der Niederlande und entdecken, dass auch unser eigenes Land wunderschön ist. Meine Freunde und ich campen mit Zelten, Hängematten, Wohnwagen und Wohnmobilen. Wir sind eine vielfältige Gruppe und andere Camper fragen uns oft, was uns zusammengebracht hat. Mindestens alle zwei Monate beim Campen draußen zu sein, hat mir gelehrt, dass es kein schlechtes Wetter gibt, sondern meistens nur schlechte Ausrüstung. Wir stellen uns auf den Regen ein, indem wir mehrere Planen aufspannen oder einen Campingplatz suchen, der einen Unterstand hat.

Leben in Van

Die Idee eines Wohnmobils entstand, als mir ein Freund seinen VW T3 Wohnmobil zeigte. Ich verliebte mich sofort in seinen kleinen roten Campervan und kam zu dem Entschluss, dass ich auch einen Van haben wollte. Ich wollte etwas Größeres als einen T3, denn der Wohnraum in diesem Van ist sehr begrenzt. Auf der niederländischen Website Marktplaats fand ich einen wunderschönen orangefarbenen VW LT28 aus dem Jahr 1984, der fast alle meine Wünsche erfüllte. Ich kaufte das Wohnmobil während eines Wochenend-Camping Ausflugs und schlief gleich in der ersten Nacht im Van. Ich habe schon mehrere Reisen mit dem Wohnmobil nach Frankreich unternommen und ich liebe die Freiheit der offenen Straße. Es ist ein großartiges Gefühl, sein eigenes kleines Haus zu haben, wohin man auch fährt. Der einzige Nachteil ist, dass es in meinem Wohnmobil ziemlich heiß werden kann, da es keine Klimaanlage hat. Obwohl ich meinen VW LT28 liebe, ist das dauerhafte Leben im Wohnmobil nichts für mich. Ich liebe es, nach meinen Abenteuern in mein normales Haus zu zurück zu kehren.

Im Van erlebe ich die Jahreszeiten anders, wir haben eine kleine Heizung und müssen nicht nach draußen gehen, um zu Kochen oder uns die Hände zu waschen, wenn es kalt ist. Das macht es viel einfacher, den zweimonatigen Campingplan einzuhalten. Meine Freunde, die keinen Van besitzen, kommen trotzdem mit zum Wintercamping. Sie haben warme Schlafsäcke und isolierte Schlafmatten. Die einfachste und günstigste Methode, um beim Schlafen im Zelt für ein bisschen Wärme zu sorgen, ist, eine reflektierende Matte unter die Schlafmatte zu legen, ähnlich wie die Windschutzscheiben Abdeckungen, die für Autos verwendet werden.

Während einer Wanderung die Natur genießen

Neben Camping Ausflügen an Wochenenden oder in den Ferien gehe ich auch gerne mit einem Rucksack wandern. Ich versuche, das ein paar Mal im Jahr zu tun. Meistens sind diese Ausflüge zwischen den zweimonatigen Camping Ausflügen geplant und motivieren mich deshalb noch mehr zum Campen. Dein Körper wird beim Wandern ziemlich schnell warm, egal zu welcher Jahreszeit, deshalb sind mehrere Kleidungsschichten wichtig. Ich liebe es, wild zu zelten, aber das ist in den Niederlanden nicht erlaubt. Die meisten legalen Plätze zum Wildcampen wurden vor kurzem geräumt, sodass Wildcampen in den Niederlanden nicht mehr möglich ist. Zum Glück gibt es Campspaces Campingplätze in der Natur, wo man sich fast wie in der Wildnis fühlt.

Wenn ich wandere, kann ich mich völlig entspannen. Wandern hat ein dabei einfaches Ziel: den nächsten Stellplatz zu erreichen. Es ist nichts anderes, als einen Fuß vor den anderen zu setzen, um dorthin zu gelangen. Dabei legen wir regelmäßig eine Pause ein, um einen leckeren Snack oder etwas zu essen zu bekommen. Trotz dieses simplen Ziels ist das Wandern überhaupt nicht langweilig. Auf unserer letzten Mehrtageswanderung erlebten wir einen sehr lauten Campingplatz, einen Bus, der ohne uns abfuhr (in dem wir eigentlich mitfahren wollten), eine anspruchsvolle Wanderung über eine Sandebene an der Veluwe mit Gegenwind und wir hatten Wasser im Zelt. Wenn ich von diesen Abenteuern nach Hause komme, fühle ich mich immer großartig.

Von einem Campingplatz aus arbeiten

Der jüngste Zuwachs zu unserer Campingausrüstung ist ein BIOD-Wohnwagen aus dem Jahr 1986. Ich bin zusammen mit meinem Freund Miteigentümer dieses Wohnwagens. Wir haben den Wohnwagen gekauft, um leichter von einem Campingplatz aus arbeiten zu können. Bei solchen Gelegenheiten bleiben wir zwei Wochen lang auf demselben Campingplatz, dann ist ein Wohnwagen sehr praktisch. Mit unserem Wohnwagen behalten wir die Flexibilität, zum Beispiel mit dem Auto einkaufen zu gehen. Außerdem lieben wir den Komfort des Bettes und das Minibad. Das ist sehr angenehm, wenn wir tagsüber arbeiten müssen, mein Freund für seinen Job im IT-Bereich und ich für meine Doktorarbeit. Für unser W-LAN bringen wir unsere eigene Ausrüstung mit, eine Antenne und einen Router. Diese sind nicht mit dem Wohnwagen verbunden, so dass wir im Urlaub auch die Einrichtung im Wohnmobil nutzen können. Normalerweise arbeiten wir außerhalb der Saison, zum Beispiel im Mai und September, da es im Sommer auf den niederländischen Campingplätzen ziemlich voll werden kann. Oft planen wir es um ein bestehendes zweimonatiges Campingwochenende herum, was es noch einfacher macht, im Camping-Flow zu bleiben. Die Arbeit vom Campingplatz aus ist etwas, das ich sehr schätze und das ich auch in Zukunft gerne fortsetzen möchte.

Stressabbau in der Natur

Mein Job als Doktorandin war ziemlich anstrengend und brachte mir hin und wieder Stress. Häufige Campingausflüge, die ich alle zwei Monate am Wochenende oder in den Ferien mache, halfen mir, neue Energie zu tanken. Die der Natur ist alles etwas ruhiger als im Alltag, was mich ebenfalls zur Ruhe kommen lässt. Bei den Wochenendausflügen sind Spaziergänge in der Natur und das Kochen einer schönen Mahlzeit über dem Lagerfeuer die wichtigsten Dinge. Das Zelten hat mir in den letzten Jahren so viel gebracht, dass ich nach der Verteidigung meiner Doktorarbeit mit meinen Freunden zelten gehen wollte. Es ist ziemlich ungewöhnlich, diese Dinge auf einem Campingplatz zu feiern, aber es passt perfekt zu mir. Ich konnte mir keine bessere Art zu feiern vorstellen. Auch meine Kollegen brachten mich zu jeder Jahreszeit mit dem Zelten in Verbindung. Sie erkundigten sich oft nach meinen Abenteuern, vor allem, wenn das Wetter schlecht war. In der Abteilung, in der ich gearbeitet habe, ist es Tradition, dass die Kollegen zum Abschied einen Film drehen. In meinem Abschiedsfilm haben sie eine Szene über das Zelten gedreht, in der ich mich frage, ob ich meine ganze Arbeit beim Zelten erledigen könnte.

Deine Herausforderung!

Die Entscheidung, alle zwei Monate ein Camping-Wochenende zu machen, ist eine meiner besten Entscheidungen überhaupt. Ich schätze die holländische Natur viel mehr, ich habe gelernt, wie ich mich in den verschiedenen Jahreszeiten im Freien versorgen kann, und ich kann meinen Kopf in hektischen Zeiten frei bekommen. Es zeigt, dass die einfache Erkenntnis, dass wir unsere Ausrüstung zu wenig genutzt haben, einen großen Einfluss auf mein Leben hatte. Deshalb möchte ich dich herausfordern, auch deine Campingausrüstung mehr zu nutzen! Beobachte, welche Auswirkungen du nach 6 oder 12 Monaten, in denen du die verschiedenen Jahreszeiten im Freien erlebst, feststellst. 

Wenn du dich inspirieren lassen willst, kannst du meine Camping Abenteuer auf @miranda_vdende auf Instagram verfolgen. Du kannst mir auch gerne Bilder von deinen Abenteuern schicken!

Entdecke deinen nachhaltigen Kurzurlaub

Bis zu 95% CO2-Einsparung bei Buchung eines Campspace. Mehr dazu