Verdiene €10 Campspace-Guthaben! Weiterlesen
  • Freiheit der Natur
  • Nachhaltige Übernachtungen
  • Echte menschliche Verbindungen

Nachhaltigkeit: Die Zukunft des Tourismus

Angesichts des Wachstums der Tourismusbranche ist es unerlässlich, die größte Bedrohung der globalen Sicherheit des 21.

Tourismus und Nachhaltigkeit heute 

Angesichts des Wachstums der Tourismusbranche ist es unerlässlich, die größte Bedrohung der globalen Sicherheit des 21. Jahrhunderts zu bewältigen: den Klimawandel. Allein der Tourismus macht bis zu 10% der globalen Kohlenstoffemissionen aus. Darüber hinaus wird erwartet, dass der Tourismus zwischen 2060 und 2070 das gesamte jährliche Kohlenstoff Budget der Welt verbrauchen wird. Das bedeutet, dass neben dem Tourismus für andere Sektoren keine Kapazität besteht um Kohlenstoff aus zustoßen. Regierungen, NGOs, Unternehmen, und andere Organisationen konzentrieren sich auf Nachhaltigkeit in unserer globalen Gemeinschaft und auf unserem Planeten, indem sie das Pariser Klimaabkommen einhalten. Der internationale Luftverkehr ist jedoch nicht Teil des Pariser Übereinkommens oder nationaler Reduktionsziele. Darüber hinaus praktiziert die Reisebranche keine Nachhaltigkeit und ist nicht sehr transparent hinsichtlich ihres Beitrags zum Klimawandel und den erzeugten Emissionen. Daher muss eine erhebliche Veränderung auftreten, um unseren CO2-Fußabdruck zu verringern und Urlaubsreisen langfristig zu ermöglichen. 

“Der beste Weg, die Zukunft vorherzusagen, ist, sie zu schaffen.” Peter Drucker

Nachhaltigkeit wird meist in Umgebungen wie zu Hause oder im Büro praktiziert, im Urlaub jedoch häufig ignoriert. Die Reise Nachfrage ist extrem hoch und verursacht Umweltverschmutzung durch mehrere zusammenhängende Sektoren, insbesondere Transport und Unterkunft. Allein diese beiden Sektoren machen 95% der Umweltverschmutzung in der Tourismusbranche aus. Flugzeuge beispielsweise verursachen die höchsten CO2-Emissionen aller Transportmethoden, während Autos an zweiter Stelle stehen. Mit dem Wachstum der Bevölkerung reisen mehr Menschen immer häufiger, Langstreckenreisen werden erschwinglicher und die Nachfrage nach Reisen steigt. In 15 Jahren werden sich die gesamten CO2-Emissionen in der Tourismusbranche im Vergleich zu 2005 verdoppeln. Im Januar 2021 wurden insgesamt 415 CO2-Emissionen pro Million ausgestoßen. Die Wendung zu mehr lokalen Reisezielen, weniger umweltschädlichen Transportmethoden und einer bewussteren Unterkunft ist daher von entscheidender Bedeutung. 

Nachhaltigkeit als Kern unserer Gemeinschaft

Nachhaltigkeit ist keine Projekt- oder Marketingaktivität. Es ist im Herzen unserer Gastgeber, Gäste und Plattform verwurzelt. Das macht uns nachhaltig: 

 1. Umwelt

  • Verkehr: Durch den touristischen Verbleib in der näheren Umgebung werden weniger Verkehrsemissionen verursacht. Und da die Ziele immer näher an alle heranrücken, können lokale und öffentliche Verkehrsmittel unterstützt und genutzt werden, um CO2-Emissionen zu minimieren.
  • Unterkunft: Durch die Wahl eines tragbaren oder vorhandenen Hauses für eine Nacht wird der CO2-Ausstoß um die Hälfte gesenkt, verglichen mit dem Verbleib in einem durchschnittlichen Hotelzimmer pro Nacht.
  • Nutzung ungenutzter Flächen: Durch die Wahl des Tourismus in der Nähe der Heimat und die Nutzung ungenutzter Flächen, entstehen keine Naturschäden durch Neubauten. 

2. Wirtschaft

  • Der Gemeinschaft etwas zurückgeben: Die Einnahmen fließen zurück an lokale Gastgeber und Volkswirtschaften. 

3. Sozial

  • Gesunder Lebensstil: Beginnt mit bewussten Entscheidungen. Wir glauben, dass es ein wichtiger Teil eines gesunden, glücklichen und bewussten Lebens ist, in der Natur und mit den Menschen unterwegs zu sein, die du liebst.
  • Ausbreitung des Tourismus: Die Verbreitung des Tourismus ist für viele Regierungen nach wie vor ein Problem. Die beste Antwort für unsere Zukunft ist es, alternative Wege zu finden, um sowohl Freizeit zu genießen, als auch nachhaltig zu sein. 

Unsere Mission ist es, Menschen zu inspirieren, sich wieder mit der Natur zu verbinden und eine gesunde Reise zu genießen. Gleichzeitig tragen sie zu nachhaltigem Reisen bei. Bei Nachhaltigkeit geht es um die ökologischen Auswirkungen, aber auch darum, wie wir die vorhandenen Ressourcen wiederverwenden können, während wir einen gesunden und bewussten Lebensstil praktizieren. 

Bei der Recherche und Kommunikation unserer Pläne für eine nachhaltige Zukunft in der Reisebranche möchten wir sicherstellen, dass jeder über die Schritte informiert ist, die wir unternehmen, um diese zu fördern. Wir möchten gerne teilen, woher unsere Informationen stammen und wie und warum wir zu unseren Ergebnissen gekommen sind. 

 

Forschung

Wie kommen wir an unsere Daten? 

Zunächst ist es wichtig, das Ziel unserer Forschung festzulegen. Wenn wir CO2-Berechnungen durchführen, stützen wir uns dabei auf wenige, aber qualitative Quellen. Die Daten werden nicht veröffentlicht um Erkenntnisse auszutauschen, sondern um es all denjenigen zu erleichtern, die sich über nachhaltiges Reisen informieren möchten. Wir möchten uns darauf konzentrieren, wie Menschen sich ihres CO2-Fußabdrucks bewusst werden, und was sie tun können, um sich nachhaltig zu verhalten. 

Darüber hinaus gibt es keine “Einheitsquelle”. Durch die Betrachtung mehrerer staatlicher und nichtstaatlicher Forschungsberichte und überprüfter Quellen können wir sicherstellen, dass die von uns berechneten Zahlen so gültig sind, wie sie für diese frühe Forschungsphase sein können. Die folgende kurze Liste enthält einige der Quellen, die für unsere Berechnungen verwendet wurden.

  • Universität Wageningen und Universität Breda für angewandte Wissenschaften

  • Ourworldindata Statistiken

  • Direkte CO2-Berichte von bestimmten Unternehmen

  • National Archives der britischen Regierung

Nach Eliminierung Prozessen und der Ermittlung besserer Quellen wurden insgesamt weniger als 20 Quellen sorgfältig ausgewählt. 

Die frühen Forschungsphasen bestehen vorerst aus sekundärer Schreibtischforschung im Hinblick auf wirtschaftliche, soziale und ökologische Faktoren. Sekundärforschung wurde durchgeführt, da dies der schnellste, praktikabelste und gebräuchliste Ansatz für systematische Untersuchungen ist. Der Zugriff auf Regierungs- und Nichtregierungs Archive, Forschungsberichte und Daten aus (Universitäts-)Bibliotheken bieten qualitative hochwertige Einblicke. Wir haben verschiedene Quellen überprüft die nicht in der endgültigen Liste enthalten sind und einige Quellen haben Formeln bereitgestellt, anhand derer wir die CO2-Emissionen berechnen können, die unseren Fragen und Variablen am besten entsprechen. 

Operationalisierung

Wir erschaffen eine Plattform, die für Menschen zugänglich ist, die an positiven Veränderungen teilnehmen möchten. Die Operationalisierung ist ein wichtiger Aspekt der Forschung, wenn nicht genauso wichtig wie die Ergebnisse, der die Resultate und Zahlen verdeutlicht. Dies hing mit den relevanten Fragen und unseren Zielen zusammen. Bei der Durchführung von Recherchen wurden alle unsere Zahlen sorgfältig berechnet, unter Berücksichtigung von drei Punkten:

  1. Es wird nur die Nutzung von Transport- und Unterkunfts Variablen berücksichtigt (nicht beispielsweise die Produktion eines Fahrzeugs)

  2. Es wurde der höchste gefundene Emissionsfaktor verwendet

  3. Bestimmte Aktivitäten wurden nicht berücksichtigt, da sie optional sind und je nach Reisendem variieren 

 

FAQ

  1. Sind unsere Daten voreingenommen? 

    1. Unsere Daten sind in geringem Maße voreingenommen. Verzerrungen können nicht vollständig vermieden werden. Es wurden jedoch Schritte unternommen, um sicherzustellen, dass die Ergebnisse nicht zugunsten der Berechnungen für unser Unternehmen sprechen. Bitte schaue dir unsere Quellen und die Operationalisierung an, um zu verstehen, wie wir zu den Ergebnissen gekommen sind, die wir erzielt haben. 

  2. Warum wird nur CO2 berechnet (wenn der Klimawandel mehrere Faktoren hat)? 

    1. Der Klimawandel ist ein sehr komplexes Thema. Wissenschaftler und andere Forscher können Zahlen und Daten auf fortgeschrittenere Weise berechnen als wir. Um der Öffentlichkeit bestmöglich zu kommunizieren, haben wir uns für eine vereinfachte Methode entschieden, damit jeder die Auswirkungen verstehen kann. Wir ermutigen alle, ihre eigenen Nachforschungen durchzuführen, um ihren CO2-Fußabdruck zu verstehen. 

  3. Warum wurden diese Quellen ausgewählt? 

    1. Wie unter “Wie kommen wir an unsere Daten?” erläutert, haben wir diese Quellen ausgewählt, da die Sekundär-Desk-Forschung der praktikabelste Ansatz ist, um die Öffentlichkeit zu verstehen und mit ihr zu kommunizieren, sowie die beste Methode für die Ressourcen, über die wir verfügen. 

  4. Warum enthalten einige Variablen CO2-Berechnungen für Aktivitäten und andere nicht? 

    1. Unsere Berechnungen wurden sorgfältig überlegt, wenn wir über Aktivitäten für verschiedene Variablen nachdachten. Zum Beispiel produziert das Gehen an sich kein CO2, die Atmung jedoch. CO2 ist kein abstraktes Konzept, aber die Messung des CO2-Ausstoßes pro Nacht und Person für verschiedene Arten von Unterkünften kann abstrakt sein. CO2 für das Schlafen in einem Wohnmobil für eine Nacht war enthalten, da Generatoren physisch in die Unterkunft eingebaut sind und dies mit jedem anderen Zimmer/Airbnb/Hotelzimmer usw. vergleichbar ist. 

 

Wenn Sie unseren CO2-Emissionsleitfaden auf Reisen nicht durchgesehen haben, können Sie hier auf den Artikel zugreifen.

Entdecke deinen nachhaltigen Kurzurlaub

Bis zu 95% CO2-Einsparung bei Buchung eines Campspace. Mehr dazu

Hole dir das Beste aus der Natur direkt in deine Mailbox

Dankeschön!

Du hast dich erfolgreich unserer Abonnentenliste angeschlossen.

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuche es später erneut.